FRANCHISE-STATISTIKEN

Franchising in Österreich & Deutschland

Franchise Statistik 2017 / Österreich

Franchising in Österreich am Vormarsch

Regelmäßig wird die Franchise-Statistik für Österreich vom ÖFV erhoben. Dies ist eine besondere Service-Leistung für Verbandsmitglieder, aber auch als Basis für Lobbying-Aktivitäten für die gesamte Franchise-Wirtschaft von Bedeutung.

PDF-Downloads:
Franchising in Österreich - "Factsheet"
Franchising in Österreich - "Zahlen, Daten, Fakten"

Wenn Sie diese Unterlagen verwenden, bitten wir um eine Quellenangabe (Österr. Franchise-Verband: www.franchise.at).
Für spezielle Fragen wenden Sie sich bitte an die Pressekontakt-Adresse presse@franchise.at.


Franchise Statistik 2015 / Österreich

Jung, dynamisch, erfolgreich: die österreichische Franchise-Wirtschaft

Gesundes Wachstum in der Franchise-Szene laut Studie des Österreichischen Franchise-Verbandes: „Franchising in Österreich 2014 und Trends 2015“ - durchgeführt von der WU/Wirtschaftsuniversität Wien.

Die Franchise-Branche befindet sich weiterhin im Aufschwung und hat ihren Fokus auf Wachstum gerichtet. 47% aller Franchise-Systeme in Österreich befanden sich 2014 in einer Wachstumsphase. Und auch die Pläne für 2015 sind äußerst positiv. Für 2015 erwarten sich 75% ein weiteres Umsatz-Plus und 71% planen die Aufnahme neuer Franchise-Partner und damit die Gründung neuer Standorte. Laut der Studie des Österreichischen Franchise-Verbandes, die vom Institut für Marketing-Management der Wirtschaftsuniversität Wien unter Leitung von Herrn Prof.Ass. Dr. Dieter Scharitzer durchgeführt wurde sind insgesamt 51% der Franchise-Systeme international tätig.

Dkfm. Andreas Haider, Präsident des Österreichischen Franchise-Verbandes und GF von Unimarkt zeigt sich mit dieser sehr positiven Entwicklung zufrieden: „Mehr als die Hälfte der österreichischen Franchise-Systeme hat im Jahr 2014 einen oder mehrere neue Standorte eröffnet. Durchschnittlich sind dies drei neue Standorte pro Franchise-System. Damit ist die Franchise-Wirtschaft auf einem gesunden Wachstumskurs“.

Kleine Strukturen prägen die österreichische Franchise-Szene und schaffen damit durch die Vielzahl an Standorten wertvolle Arbeitsplätze. Die Studie belegt das Wachstum der Mitarbeiter pro Standort. Dieses stieg von 2012 auf 2014 um 10% von 79% der Franchise-Nehmer auf 89%, die 1 bis 20 Mitarbeiter beschäftigen.

Mit 53% der Franchise-Nehmer entscheidet sich die Mehrheit für ein Franchise-System, bei dem sie Investitionskosten von maximal € 50.000,- zu tätigen haben. Die aktuelle Erhebung zeigt, daß die Investitionskosten für den Franchise-Nehmer deutlich gesunken sind. Mußten 2012 ca. € 145.000,- noch finanziert werden, sind es heute nur noch durchschnittlich € 113.600,-. Damit rückt das Thema Franchising weiter in den Fokus vieler potentieller Jungunternehmer. Und diese werden auch laut Studie dringend für die weitere Expansion gesucht.

Auch die Frauenquote bei den Franchise-Nehmern steigt stetig an. Waren 2010 erst ein Viertel der Franchise-Nehmer Frauen so stieg dies 2012 auf 29% und 2014 auf ein Drittel mit 33%.

Die Franchise-Branche im Überblick:
463 Franchise-Systeme (+ von 3,88%)
9.760 Franchise-Nehmer (+ 26,74%)
9.723 Standorte (+ 10,31%)
jährliche Nettowertschöpfung: € 8,8 Mrd. (+ 4%).

 

 

Franchise-Statistik des ÖFV - Highlights 2014

  PDF-Download - Highlights 2014/2015

nach oben

 

 

WU-Statistik Franchising in Österreich 2014

  PDF-Download - WU-Statistik Franchising in Österreich 2015

 

nach oben

 

 

WU-Bericht Franchising in Österreich 2014

  PDF-Download - WU-Bericht Franchising in Österreich 2015

nach oben

 

 

Franchising in Deutschland 2014 / DFV - Deutscher Franchise Verband

  PDF-Download - Franchising in Deutschland 2014

nach oben

 

 

Franchising in Österreich 2013

  PDF-Download - Franchising in Österreich 2013

 

nach oben